Name
deutsch     english

20.-23. September 2016 JASSY (Iași), RUMÄNIEN

Gerhard Langer: “Traum und Utopie im Werk von Soma Morgenstern

Vortrag im Rahmen der Tagung „Toposforschung ,im Lichte der U-topie‘ (Paul Celan). Literarische Er-örterungen in/aus MittelOsteuropa“

 


25. Juni 2016  DÜSSELDORF

Gerhard Langer: “Soma Morgenstern, ein galizischer Autor im Spannungsfeld von Judentum und Christentum”

Symposium: Other Europes: Migrations, Translations, Transformations , 23–25 June 2016

Heinrich Heine Universität

https://mlasymposia.commons.mla.org/files/2015/10/Symposium_program_preliminary_3-1.pdf

 


4. Mai 2016  KIEL, Deutschland

Lesung "In einer anderen Zeit - Jugendjahre in Ostgalizien" 

Norbert Aust liest aus dem Buch von Soma Morgenstern

Jüdische Gemeinde Kiel & Region e.V., Wikinger Str.6

 


26. April 2016  DURHAM, North Carolina, USA

Kata Gellen (Duke University): "Modernism in Galicia: Imperial Nostalgia in Soma Morgenstern"

Empire, Socialism and Jews IV: The Interwar Years,  April 24 – 26, 2016,  Ahmadieh Family Conference Hall (Room 240), John Hope Franklin Center, Duke UniversityEmpire, Socialism and Jews IV: The Interwar Years,  April 24 – 26, 2016,  Ahmadieh Family Conference Hall (Room 240), John Hope Franklin Center, Duke University

http://sites.duke.edu/esj4/

 (c) Duke University

ABSTRACT: (C) Duke University - see http://sites.duke.edu/esj4/abstracts/

Modernism in Galicia: Imperial Nostalgia in Soma Morgenstern

Kata Gellen, Duke University

Soma Morgenstern’s trilogy Sparks in the Abyss, written 1930-45, offers an example of the literary mythologization of Galicia, the easternmost region of the Austro-Hungarian Empire. Though the novel is set in 1928-29, 10 years after the dissolution of the Empire, it revives the myths associated with this area, in particular that of the peaceful co-existence of peoples with different ethnicities, religions, and languages. The novels present an idealized and hopeful tale of agrarian return and religious awakening, at the same time as the plot is driven by repeated acts of violence and expressions of hatred. This paper seeks to explain these complex movements through a critical use of the concept of nostalgia. Not simply an emotion or idea, and not necessarily naïve or regressive, nostalgia is a modernist literary operation with a historical and fantasy function: it crystallizes the past both for narrative purposes and to posit a future that can be hoped for. As such, modernist nostalgia brings sense and purpose to the dramatic disjunction between plot and tone in Morgenstern’s work. It is thus integral to a mode of storytelling that defines the East European German-Jewish novel in the twentieth century.

 

 


19. April 2016  WIEN

Österreichische Gesellschaft für Literatur : 
                                          Facebookeintrag der ÖGfL (Fotos)

"Soma Morgenstern. Die Wiener Jahre und die Flucht ins Exil"  Gedenkveranstaltungen anlässlich seines 40. Todestages

       

16.00 Uhr  1040 Wien , Belvederegasse 10 GEDENKTAFELENTHÜLLUNG 

Feierliche Enthüllung einer Gedenktafel für Soma Morgenstern an dessen letztem Wohnhaus in Wien.

Mitwirkende: Dan Morgenstern, Manfred Müller und Georg B. Deutsch.


Dan Morgenstern enthüllt die Gedenktafel (mit Manfred Müller, Österreichische Gesellschaft für Literatur)

----------

18.15  Uhr  Einlass

Jüdisches Museum Wien, 1010 Dorotheergasse 10

18.30  VORTRAGSABEND

Ein Abend zu Soma Morgensterns Leben und Werk, seinem Aufenthalt in Wien und seiner Flucht nach Frankreich.

Vortragende: Georg B. Deutsch (über Morgenstern und Wien),  Jacques Lajarrige (über Morgenstern und Frankreich) und Dan Morgenstern (über seine Erinnerungen an seinen Vater und an Wien).
Peter Matić liest aus Soma Morgensterns Werken (aus "Joseph Roths Flucht und Ende", "Alban Berg und seine Idole" und "Flucht in Frankreich"). 
Moderation: Manfred Müller.

Das Jüdischen Museum Wien stellt der ÖGfL für die Veranstaltung ihre Räumlichkeiten zur Verfügung.

 

Hinweis der Stadt Wien: https://www.wien.gv.at/vadb/internet/AdvPrSrv.asp?Layout=VAErgebnis_neu&Type=K&ID=426398&return=

 

Am Abend wurde auch das jiddische Lied Amol Iz Geven A Mai'she, das Soma Morgenstern oft Joseph Roth vorgesungen hatte, in der Interpretation von Chava Alberstein gespielt: https://www.youtube.com/watch?v=A8yZ8dLJ0A4    Text des Liedes 

 

Die Wiener Psychologin und Autorin Eva Jancak bercihtet über diesen Tag: https://literaturgefluester.wordpress.com/2016/04/19/eine-gedenktafel-fuer-soma-morgenstern/

 


Sommersemester 2016  POTSDAM

Universität Potsdam: Masterstudiengang Osteuropäische Kulturstudien KVV SoSe 2016

Schtetl: Geschichte, Legende, literarischer Topos

Das Seminar setzt sich mit der Geschichte und Gegenwart des Topos Schtetl auseinander: vor allem in der Literatur (in den mehrsprachigen jüdischen Literaturen von Scholem Alejchem über Manès Sperber, Soma Morgenstern und Bruno Schulz bis Jonathan Safran Foer)

 


8. März - 28. Juni 2016  WIEN

Masterseminar Neuere deutsche Literatur: Shoah in der österreichischen Nachkriegsliteratur

Universitaet Wien, Institut fuer Germanistik, Sommersemester 2016

Behandelte Texte
1. Ilse Aichinger: Die größere Hoffnung. Roman 1948
2. Paul Celan: Mohn und Gedächtnis. Gedichte (Auswahl) 1952 und Gespräch im Gebirg* (1959).

3. Soma Morgenstern: Die Blutsäule. Roman 1955 (ED deutsch 1964)
4. Konrad Bayer: der sechste sinn. ein roman. (1960ff.)
5. Hans Lebert: Die Wolfshaut. Roman 1961
6. Ingeborg Bachmann: Unter Mördern und Irren. Erz. 1961
7. Jacov Lind: Eine Seele aus Holz. Erz. 1962*
8. Heimito von Doderer: Unter schwarzen Sternen. Erz. 1962*
9. H. G. Adler: Eine Reise. [Eine Ballade]. ED 1962*
10. Fritz Hochwälder: Holokaust. Schauspiel [entst. 1961]*, Der Himbeerpflücker. 1964*
11. Jean Amery: Jenseits von Schuld und Sühne. Bewältigungsversuche eines Überwältigten. Essays. 1966; Im Warteraum des Todes. Essay 1969*
12. Albert Drach: Unsentimentale Reise. Ein Bericht. 1966
13. Jacov Lind: Selbstporträt. [ED: Counting my steps 1969] 1983
14. Fred Wander: Der siebente Brunnen. 1972

 


22. Jänner 2016  MÜNCHEN

Gerhard Langer (Wien): Soma Morgenstern. Jüdisch-deutscher Autor Galiziens im Fokus der Spannungen der Zeit

Workshop "Deutsch-jüdische Geschichte im Donau-Karpaten-Raum. Bestandsaufnahme und Potentiale"

Veranstalter: Institut für deutsche Kultur und Geschichte Südosteuropas an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Bibliothek der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien, Maria-Theresia-Str. 21, 81675 München

 


23. November 2015 - 5. Feber 2016  DÜSSELDORF

"So wurde ihnen die Flucht zur Heimat. Soma Morgenstern und Joseph Roth. Eine Freundschaft"

Die Ausstellung der Deutschen Exilarchivs (dort 6. Nov 2012 - 19. Jän. 2013) im Düsseldorfer Gerard Hauptmann Haus (Bismarckstraße 90)

 

 

 

 

 

 

 

  Plakat zur Ausstellung

 


15. November 2015  WIEN

Anbringung eines Stolpersteins vor Morgensterns Wiener Wohnhaus Belvederegasse 10

            

 Still vom Youtube-Film: https://www.youtube.com/watch?v=wVFiWHbCHwE


12. November 2015 19:00 Uhr    LEIPZIG

Vortrag: Das reiche Land der armen Leute

Vortrag von Klaus Werner (Leipzig) im Ariowitsch-Haus, Hinrichstraße 14

"Joseph Roth und Soma Morgenstern, Manès Sperber und Alexander Granach samt weiteren Autoren kommen zu Wort und werden in ihren Lebensläufen beleuchtet, die den ganzen Irrwitz der Epoche spiegeln."

Eine Veranstaltung der Jüdisch-christlichen Arbeitsgemeinschaft (www.jcha.de)

 


15. Oktober 2015 19:00 Uhr    MÜNCHEN

Joseph Roth und Soma Morgenstern

Zwei Vorträge von Victoria Lunzer-Talos und Heinz Lunzer, Wien

München, Kulturforum im Sudetendeutschen Haus, Hochstr. 8

http://www.stifterverein.de/de/veranstaltungen/single-container-veranstaltungen/lesen/39/joseph-roth-und-soma-morgenstern-286.html

 


7. Oktober -12. November 2015     MÜNCHEN

"So wurde ihnen die Flucht zur Heimat. Soma Morgenstern und Joseph Roth. Eine Freundschaft"

Ausstellung in der Alfred-Kubin-Galerie im Sudetendeutschen Haus, veranstaltet vom Adalbert Stifter Verein.

https://www.vifaost.de/veranstaltungen/details-zur-veranstaltung/calendar/2015/10/07/event/tx_cal_phpicalendar/so_wurde_ihnen_die_flucht_zur_heimat_joseph_roth_und_soma_morgenstern_eine_freundschaft/

 


23. Juni 2015   JERUSALEM

Paulian-Timotei Petric (Universität Genf): "Meine Welt wurde ermordet": The Image of the Jewish Communitz in Soma Morgenstern's Novel Die Blutsäule. Zeichen und Wunder am Sereth.  Soma Morgenstern's Yiddish Kafka

"העלם שלי נרצח" דימוי הקהילה היהודית בנובלה
'Die Blutsäule. Zeichen und Wunder am Sereth'
של סומה מורגשטרן  

Vortrag bei der Internationalen Konferenz "Nationalism, Zionism and Memory in Galician Jewry"
The Hebrew University of Jerusalem, Mt. scopus, Jerusalem

http://www.academia.edu/12941572/Chair_Nationalism_and_Culture_Nationalism_Zionism_and_Memory_in_Galician_Jewry_International_Conference_The_Hebrew_University_of_Jerusalem_June_23_2015_Poster_

 


28. Mai 2015   JERUSALEM

Kata Gellen (Duke University): Soma Morgenstern's Yiddish Kafka

Vortrag beim International workshop 27-28 May 2015 "Yiddish Culture in Past and Present Scholarship",

The Hebrew University of Jerusalem, Mt. scopus, Jerusalem

http://www.hum.huji.ac.il/upload/_FILE_1431938415.pdf

https://networks.h-net.org/node/28655/discussions/70144/workshop-yiddish-culture-past-and-present-scholarship-27-285


 

3. Mai 2015  09:05 Uhr  DEUTSCHLAND

Der Deutschlandfunk widmet dem Schriftsteller eine kurze Sendung:

Kalenderblatt: Vor 125 Jahren: Der österreichische Schriftsteller Soma Morgenstern geboren

http://www.deutschlandfunk.de/schriftsteller-soma-morgenstern-vor-den-nazis-geflohen-auf.871.de.html?dram:article_id=318733

http://www.deutschlandfunk.de/programmvorschau.281.de.html?cal:month=5&drbm:date=03.05.2015

Die Sendung ist auf Youtube abrufbar:

https://www.youtube.com/watch?v=CqQae0WBECg


 

3. Mai 2015   BERLIN

125 Geburtstag von Soma Morgenstern.

Der Aufbau Verlag, Berlin, widmet in seinem Literaturkalender die Woche, in die dieser Geburtstag fällt, Soma Morgenstern:

http://www.aufbau-verlag.de/index.php/aufbau-literatur-kalender-2015.html

(c) Aufbau Verlag:

 


 

2. Jänner 2015  Frankreich

Französicher Blogeintrag über Soma Morgenstern

http://jeanlau.canalblog.com/archives/2015/01/02/31244833.html


 

November 2014 - BERLIN

Der fast 500 Seiten starke, von Jacques Lajarrige herausgegebene Sammelband mit Arbeiten über Morgenstern erscheint bei Frank & Timme:

Inhaltsverzeichnis


20. November 2014  19.30 - PARIS

Eine Begegnung mit dem Dichter / Lesung im Musée d'art et d'histoire du Judaïsme mit Jacques Lajarrige, Victoria Lunzer-Talos, Stéphane Pesnel, Claudine Raboin,  Daniel Kenigsberg, Alexis Lacroix

Anlässlich der neuen französischen Taschenbuchausgabe von Morgensterns Trilogie.

http://www.mahj.org/fr/5_auditorium/rencontre-Soma-Morgenstern.php?niv=7&ssniv=1

 

 


19. September 2014  19.00 - HANNOVER

Gerd Zietlow lies aus Soma Morgensterns Buch "Joseph Roths Flucht und Ende"

Der Schauspieler Zietlow trägt im Rahmen der Langen Nacht der Kirche in Hannover ausgewählte Passagen aus dem Buch vor. Veranstaltungsort: Gemeindehaus der Paul Gerhardt Kirchengemeinde Hannover. Der Eintritt ist frei.

 


10. September 2014 19.00 BERLIN CHARLOTTENBURG

"Ein verlorener Sohn der deutschen Literatur ? Klug Fabulieren - Entsetzt Verstummen - Mythisch Weiterreden: Die drei Sprachen des Soma Morgenstern.
Lesung, Vortrag und Gespräch mit Dr.Gesine Palmer

Eine Veranstaltung der Spree-Athen e.V.  im Literaturhaus, Fasanenstr. 23

http://www.spree-athen-ev.de/downloads/die-drei-sprachen-des-soma-morgenstern.1pdf

 


10. Mai 2014 - WIEN

Doris Weiner und Paul Matic lesen im Volkstheater in der Lesereihe "Europa Erlesen"  Texte mit Bezug auf Galizien u.a. Texte von Morgenstern

http://www.volkstheater.at/home/archiv/120/Europa+erlesen

 


27. März 2014 - SPRINGE (Deutschland)

Gerd Zietlow liest  Soma Morgenstern, "Joseph Roths Flucht und Ende - Erinnerungen"

http://www.kulturkreis-springe.de/vorschau-lesungen.html

 


9. Februar 2014        10.15-10.45  TOULOUSE

12. Jänner 2014        10.15-10.45  TOULOUSE

15. Dezember 2013  10.15-10.45  TOULOUSE

Radio Kol Aviv Toulouse bringt features über Morgenstern mit Jacques Lajarrige*) anlässlich Lajarriges colloque international über Soma Morgenstern in Toulouse Ende November 2013. Die Sendung wird im Ramen von "Chavoua tov"  (shavua tov) in der Rubrique à brac de la culture ausgestrahlt, moderiert von Frédérique Dahan.

*) Professeur des Universités Université Toulouse II - Le Mirail , Directeur du CREG

Die Sendungen kan man life anhören via "Radio Kol Aviv en direct" über Internet auf der Seite http://www.edjt.org/html/grille-rka.html , bzw direkt auf http://static.infomaniak.ch/infomaniak/radio/html/kolaviv_player.html

 


Wintersemester 2013/2014 FRANKFURT/MAIN

Marianne Kröger: Das mitteleuropäische Galizien als literarische Gedächtnislandschaft

Eine Veranstaltung an der Goetheuniversität
Das Seminar bietet einen historisch-kulturwissenschaftlichen'Überblick über diese heute nicht mehr als politische Einheit existierende Region und wird sich schwerpunktmäßig mit den literarischen Werken Soma Morgensterns befassen.

 


27. - 29. November 2013 - TOULOUSE

Soma Morgenstern. Da la Galicie à l'exil américain. Itinéraires d'un écrivain des confins.

Colloque international du laboratoire CREG (Centre de Recherche et d´Etudes Germaniques) - Universität Toulouse Il-Le Mirails (UTM) in Zusammenarbeit mit u.a. dem Österreichischen Kulturforum (Forum culturel autrichien).

        Programm in Druckversion LINK

Programm im Detail:

27. November 2013 - 18.00 Goethe Institut Toulouse - Conférence inaugurale – Eröffnungsvortrag
Heinz Lunzer, Victoria Lunzer-Talos (Wien): „So wurde ihnen die Flucht zur Heimat. Soma Morgenstern und Joseph Roth. Eine Freundschaft“. Ausgewählte Bilder der Ausstellung des Deutschen Exilarchivs der Deutschen Nationalbibliothek Frankfurt am Main, 2012-2013.

28. Novembre 2013 - Université Toulouse II - Le Mirail Maison de la Recherche Salle D 29
9.00    Accueil des participants
9.15     Ouverture du colloque : Jacques LAJARRIGE
Sur les traces de la Galicie orientale – Auf den Spuren Ostgaliziens
Présidence de séance : Andrei CORBEA-HOISIE
9.30    Victoria LUNZER-TALOS (Wien) : Jüdisches Leben auf dem Land: Soma Morgensterns Jugend in Ostgalizien.
10.15 Marc SAGNOL (Paris) : Ternopol et les villages de l'enfance de Soma Morgenstern.
11.00 PAUSE
11.15   Marie LEHMANN (Université de Bourgogne, CREG) : Le motif de l’errance dans Étincelles dans l’abîme de Soma Morgenstern.
12.15   Larissa CYBENKO (Universität Iwan Franko, Lvív): Galizien als Natur-, Sozial- und Kulturraum der erzählten Welt von Soma Morgenstern.
12.45 BUFFET

En ma qualité de reporter“ – „In meiner Eigenschaft als Feuilletonberichterstatter“

Présidence de séance: Geneviève HUMBERT-KNITEL

14.00  Heinz LUNZER (Wien) : Soma Morgenstern und die „Frankfurter Zeitung“.
14.45  Jacques LAJARRIGE (Université Toulouse II- Le Mirail, CREG) : « Mein Arm ist frei. Ich lasse mich nicht einschüchtern, nicht provozieren. » L’actualité politique autrichienne dans les feuilletons de Soma Morgenstern.
15.30 PAUSE

Une vie en musique – Soma Morgensterns lebenslanges Geschäft mit der Musik
Présidence de séance: Victoria LUNZER-TALOS
15.45 Dan MORGENSTERN (New York) : Soma Morgenstern und die Musik.
16.30  Primavera DRIESSEN-GRUBER (Wien): Dajgezzer und Chochmezzer.Soma Morgenstern und die Neue Musik.
17.15   Geneviève HUMBERT-KNITEL (Université de Strasbourg): Soma Morgenstern et Alban Berg. Généalogie d’une amitié ou un mode d’approche autre de l’histoire culturelle à Vienne.
18.00 Ende des Tagesprogrammes


29. November 2013 - Université Toulouse II - Le Mirail Salle D 29
Né pour voir... – Zum Sehen geboren…
Présidence de séance : Heinz LUNZER
9.30    Catherine MAZELLIER-LAJARRIGE (Université Toulouse II - Le Mirail, CREG): Le métathéâtre de Soma Morgenstern : « epochenverschleppt » et parodique.
10.15  Marie-Christin BUGELNIG (Université de Reims Champagne-Ardenne, CREG):             Morgensterns „Seh-Sucht“  - Beobachten und Berichten zwischen Dichtung und Journalismus.
11.00 PAUSE

Le rapport à la tradition juive – Soma Morgensterns Verhältnis zur jüdischen Tradition
Présidence de séance: Walter SCHMITZ
11.15   Helga MITTERBAUER (University of Alberta, Edmonton) : Sprachloser Schrei: Soma Morgensterns Die Blutsäule als literarischer Kaddisch.
12.00  Gerhard LANGER (Institut für Judaistik, Univ. Wien): Soma Morgenstern als moderner Midraschautor. Zu „Funken im Abgrund“, „Die Blutsäule“, „Der Tod ist ein Flop“.
12.45 BUFFET

Mises en perspectives – Perspektivierungen und Umperspektivierungen
Présidence de séance: Gerhard LANGER

14.00  Claudine RABOIN (Université Paris Ouest Nanterre): Wir Juden sind Erzähler. Soma Morgenstern et Kafka: une relation complexe.
14.45  Andrei CORBEA-HOISIE (Alexandru Ioan Cuza-Universität Iasi ):      Nochmals zum literarischen Diskurs über den Holocaust: Aharon Appelfeld versus Soma Morgenstern.
15.30  Walter SCHMITZ (Mitteleuropa-Zentrum, TU Dresden) : In der Rolle des Anderen:  Verhörtrauma und Komödie in der Täter-Opfer-Konstellation der Literatur der Shoah.
16.15 PAUSE
Présidence de séance : Claudine RABOI

16.30  Barbara BREYSACH (WarmiDsko-Mazurski Uniwerytet Olsztyn) : Emigration, Heimkehr oder Umkehr. Joseph Roths Hiob-Roman und Soma Morgensterns Der verlorene Sohn.
17.15   Stéphane PESNEL (Université Paris-Sorbonne) : Récits d’enfance(s) galicienne(s) : In einer anderen Zeit de Soma Morgenstern et Die Wasserträger Gottes de Manès Sperber.
18.00 Synthèse

http://www.univ-tlse2.fr/accueil-utm/recherche/soma-morgenstern-de-la-galicie-a-l-exil-americain-itineraires-d-un-ecrivain-des-confins--207877.kjsp

 


31. Mai  2013 - HAMBURG

Maria Hartmann (Schauspielerin): Lesung Soma Morgenstern

Cafe Sha, Hamburg, Anfang 20.00 Uhr

http://mariahartmann.com/aktuelles.html

 


13. Mai - 24. Juni 2013 - HAGEN (DE)

"So wurde ihnen die Flucht zur Heimat. Soma Morgenstern und Joseph Roth. Eine Freundschaft"

Die Ausstellung der Deutschen Exilarchivs (dort 6. Nov 2012 - 19. Jän. 2013) im Ausstellungsraum der Universitätsbibliothek der FernUniverität in Hagen. 

http://www.fernunihagen.de/universitaet/veranstaltungen/2013-04-03-ver-hagen-ub-13052013.shtml

Eröffnung der Ausstellung. Lesung, 13. Mai 18.00-21.00

„An meinem Tisch wartet das sanfte, große Elend“ - Joseph Roth und Soma Morgenstern im Exil. Eine Lesung mit Richard Saringer und Peter Schütze (in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Hagen und Umgebung e.V. und der Jüdischen Gemeinde Hagen). - Einführung: Sylvia Asmus.
Ort: Hagen, KSW-Seminargebäude, Bauteil A, EG, 1-3, Universitätsstraße 333


27. Feber / 27. März 2013 - BOSTON (US)

Keine Veranstaltung, aber ein auch hier erwähnenswertes Ereignis:

Der Komponist und Musikwissenschaftler, Alban-Berg-Experte Mark DeVoto stellt auf der Plattform der Internetzeitschrift "The Boston Musical Intelligencer" eine englische Übersetzung des traurigen (nicht versandten) Briefes von Soma Morgenstern an Helene Berg (der als Anhang dem Buch "Alban Berg und seine Idole" beigefügt ist) zur Verfügung: "A letter to Helene Berg"

 http://classical-scene.com/wp-content/uploads/2013/03/SOMA2013-2.pdf

 


12. November 2012 - FRANKFURT / MAIN

"Sprache und Interkulturalität in Soma Morgensterns Werk." Vortrag von Anna Dąbrowska.

Der Vortrag findet in der Deutschen Nationalbibliothek statt im Rahmen eines Joseph-Roth-Tages der Internationalen Joseph Roth Gesellschaft in Kooperation mit dem Deutschen Exilarchiv 1933-1945.

Der Vortrag behandelt das Thema, das Anna Dabrowska in einem Kapitel ihres Buches Interkuturalität im Schaffen Soma Morgensterns (Krakau 2011) bereits ausgearbeitet hat: Kapitel IV. Sprache und Interkulturalität bei Morgenstern, S. 57-80.

 


6. November 2012 bis 19. Jänner 2013  -  FRANKFURT / MAIN

"So wurde ihnen die Flucht zur Heimat. Soma Morgenstern und Joseph Roth"

Am 6. November 2012, 19 Uhr eröffnet die Deutsche Nationalbibliothek in Frankfurt am Main eine Ausstellung über Soma Morgenstern und Joseph Roth. Zu der Ausstellung des Deutschen Exilarchivs 1933-1945, die von Dr. Victoria Lunzer-Talos und Dr. Heinz Lunzer kuratiert und von dem Büro unodue, München, gestaltet wird, erscheint ein Begleitbuch im Weidle-Verlag:  "Soma Morgenstern und Joseph Roth. Eine Freundschaft", herausgegeben von Sylvia Asmus und den Kuratoren der Ausstellung mit einem Interview mit Dan Morgenstern.

 

Die Austtellung läuft vom 7. November 2012, 12 Uhr, bis 19. Jänner 2013, 17 Uhr.

Führungen durch die Austellung sind geplant am: 
Donnerstag, 8. November 2012, 18 Uhr,
Donnerstag, 22. November 2012, 18 Uhr
und Donnerstag, 29. November 2012, ebenfalls um 18 Uhr.

 
Plakat der Deutschen Nationalbibliothek

 


12. Juli 2012  - ULM

Dietmar Bär liest aus Morgensterns Joseph Roths Flucht und Ende. Stadthaus Ulm, Münsterplatz 38, 20.00 Uhr

Es wird an zwei jüdische österreichische Autoren erinnert, deren Emigrantenschicksale biografische Parallelen aufweisen: Mela Hartwig (1893-1967) und Soma Morgenstern (1890-1976). Die Lesung wird von dem Donaubüro Ulm/Neu-Ulm in Kooperation mit der Europäischen Donau-Akademie veranstaltet.

 


18.Juni 2012 - bei BASEL

Gerhard Langer (Wien): Klage, Bitte, Lob im Werk von Soma Morgenstern 

Symposium: Klage, Bitte, Lob. Formen religiöser Rede in der Gegenwartsliteratur.

Veranstalter: Zentrum für Jüdische Studien der Universität Basel / Instiut für Systematische Theologie der Universität Wien. 18.6.2012-20.6.2012, Augst bei Basel, Landgut Castelen.

http://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/termine/id=19236

 


Sommersemester 2012 - SAARBRÜCKEN

Marie Lehmann: Didaktik der Textinterpretation: Erinnerungen an eine verlorene Welt: die autobiographischen Texte von Soma Morgenstern, Moses Rosenkranz und Gregor von Rezzori.

Proseminar der Universität Saarland

 


24. März 2012 - STRASSBURG / STRASBOURG

Geneviève Humbert-Knitel: Da la Galicie au bord de la Méditerranée: "l'epérience" française de Soma Morgenstern (1938-1941)

Université de Strasbourg: La "Semi-Asie" et la France / Halb-Asien und Frankreich. Internationale EUCOR-Tagung 23.-24. März

http://www.eucor-uni.org/sites/eucor-uni.org/files/semiasieprogramme.pdf 

 


3. November 2011 - KIEL

Jüdisches Leben in Ostgalizien. Elke und Dietrich Schunk präsentieren Ausschnitte aus der Romantrilogie "Funken im Abgrund" von Soma Morgenstern.

http://www.mettenhof.de/mettenhofer-kulturtage/1401-2011-10-04-17-57-43.html 

 


 

Wintersemester 2011/12  - FRANKFURT/MAIN

Why the Germans? Jüdische Intellektuelle über NS-Deutschland, 1938-1949.

 Birgit R. Erdle: Vorlesung über u.a. Soma Morgenstern und sein "Totenbuch". Fritz Bauer Institut und Historisches Seminar der Goethe-Universität


 

6. Juni 2011 - HAMBURG

Workshop "Sprache im Exil - zwischenSprachbewahrung, - refelexion und Sprachwechsel"

Wrokshop mit Rimus-Heinz Kucher im Ossietzky-Lesesaal (Universität Hamburg).

Wie das Exil auf die Sprache der Schriftsteller wirkt wird anhand von Texten von Soma Morgenstern und anderen besprochen.


 

14. April 2011 - STUTTGART

Galizien - eine untergegangene Welt und ihre Schriftsteller/-innen.

Über Joseph Roth, Somea Morgesnter, Bruno Schulz, Rose Ausländer, Mascha Kaléko, K.E. Franzos.

http://www.buch-plakat.de/ 


 

Sommersemester 2011 - POTSDAM

Ulrike Schneider: Zwischen Galizien und Österreich - Entwürfe von Heimat und Heimatlosigkeit bei Joseph Roth und Soma Morgenstern

Universität Potsdam - Institut für Germanistik


 

1. Feber 2011 - 30. April 2012 - BERN

Repräsentationen von Religiosität und Frömmigkeit bei Georg Hermann und Soma Morgenstern

Marquardt Franka: Forschungsprojekt - Insitiut für Germanistik Unitobler Universität Bern

 


15. November 2010 - BERLIN

Schauspieler lesen Texte aus den Abgründen des vergangenen Jahrhunderts, lesen aus den Werken von Imre Kertész, Primo Levi, Soma Morgenstern, Jorge Semprún

50 Jahre "Writers in Prison"- Programm des P.E.N.  - Zeugnisse des Abgrundes - Vermächtnis eines Jahrhunderts


 

1. Oktober 2010 - NEW YORK

Paul North: The Invetion of Seeing: Soma Morgenstern Over Central Park

"Escape to Life: German Intellectuals in New York".  Symposium, 29. September -1. Oktober 2010. (Publikation: Paul NORTH, 2012)

http://www.nyu.edu/about/news-publications/news/2010/08/30/escape-to-life-german-intellectuals-in-new-york-a-symposium-sept-29-oct-1.html

 


 

22.-25. Mai 2010 - WIEN

Kata Gellen: Hatred and the Forms of Jewish Life: Soma Morgenstern's Funken im Abgrund

Conference Paper der Jährlichen Konferenz von MALCA (Modern Austrian Literature and Culture Association)


 

26. Feber 2010 - WARSCHAU

 Gerhard Langer: Das Polenbild bei Soma Morgenstern

Vortrag beim Kollquium "Das Bild Polens in der jüdischen Kultur". Warschau 25.-26. Feber 2010. Veranstalter: Jüdisch-Hsitorisches Institut benannt nach E. Ringelblum. Österreichisches Kulturforum Warschau. Zentrum für jüdische Kulturgeschichte Universität Salzburg.


6. Dezembert 2009  -  FREIBURG 17,00 Uhr

Katholische Akademie der Erzdiözese Freiburg: Ulrike Siebauer (Regensburg) stellt Soma Morgenstern vor.

"Literarisches am Sonntagnachmittag". Vortragsreihe gemiensam mit der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit.

 


30. Juni 2009  -  INNSBRUCK

Soma Morgenstern im Portrait - Vortrag und Lesung. 

C.W. Bauer porträtiert den Autor und liest aus seinen Werken. Eine Veranstaltung des Literaturhauses Innsbruck.

 


 

31. März 2009 - deutschsprachiges Fernsehen: 3sat

Die Erinnerungen Soma Morgensterns an seinen Freund bilden den emotionalen Rahmen von Karl Priduns Josef-Roth-Film "Das bin ich wirklich: böse, besoffen, aber gescheit".


 

Sommersemester 2009 - GRAZ

Alexandra Strohmaier: Zwischen Orient und Okzident: Der Kulturraum Galizien in der deutschprachig-jüdischen Erzählerliteratur des 19. und 20. Jahrhunderts.

Vorlesung der Universität Graz : über autobiographische Schriften von Minna Lachs, Ella Schapira, Soma Morgenstern, W.H. Katz, Manes Sperber u. Alexander Granach. (Im Rahmen der Lehrveranstaltungen  "Jüdische Studien - Geschichte jüdischer Kulturen)


 

Wintersemester 2008/2009 - BERLIN

Silvia Crest: Galizien und die Bukowina als literaische Landschaften. (Franzos, Agnon, Roth, Morgenstern, Schulz, Ausländer, Celan, Manea u. Appelfeld)

Seminar der Freien Univeristät Berlin


 

24. Oktober 2007 - BIELEFELD

Eva Reichmann liest Passagen aus "Funken im Abgrund" von Soma Morgenstern vor.

"Lesenacht" - Eine Veranstaltung der Universität Bielefeld.


 

30. April 2007 - SALZBURG

Gednekveranstaltung "Dort, wo man Bücher verbrennt..."  Armin Eidherr liest aus Soma Morgensterns Erinnerungen.

Veranstalter: Zentrum für jüdische Kulturegeschichte, Salzburber Literaturhaus, Friedensbüro Salzburg, Katholische Aktion, Israelitische Kultusgemeiende, www.erinnern.at, Internationale Stafan Zweig Gesellschaft.


Sommersemester 2007 - ZÜRICH

Thomas Fries, Karl Wagner:

Seminar: Deutsche Literatur aus Galizien und der Bukowina (Franzos, Sacher-MAsoch, Roth, Morgenstern, Granach, Sperber, Ausländer u. Celan)

Kolloquium: Zwischen Ost und West: Literatur aus Galizien und der Bukowina (Abschnitt "Erinnerung": Rose Ausländer, Helene Deutsch, Zbigniew Herbert, Soma Morgenstern, Manes Sperber)

Veranstaltungen der Universität Zürich

 


13. Oktober 2006 - KONSTANZ

Ulrich Schmidt (Osnabrück): "Mein erster Angstbruder" Soma Morgenstern und Walter Benjamin 1940 in Marseille

Vortrag beim  4. Konstanzer Europa-Kolloquium

 


7.-9. September 2006 - HANNOVER

Hanna Delf von Wolzogen (Potsdam): Landschaften und Parks in Soma Morgensterns Roman-Trilogie Funken im Abgrund 

Vortrag beim Symposium der Leibniz Universitaet Hannover: "Gärten und Parks im Leben der jüdischen Bevölkerung nach 1933" 

Abstract:
Eines Morgens wenige Tage vor seinem Tode habe Joseph Roth ihn, so erzählt Soma Morgenstern, zu einem Spaziergang im Jardin du Luxembourg eingeladen. Inständig habe er ihn gebeten und weit sei der schwer Kranke gegangen, bis er an einer abgelegenen Stelle des Parks rastete und Morgenstern bat, ihm ein jüdisches und ein ukrainisches Lied aus seiner galizischen Kindheit zu singen. Nie habe er ihn so weinen sehen.

Soma Morgenstern (1890-1976), wie Roth aus Galizien stammend und mit diesem über Jahrzehnte befreundet, setzt diese Episode ans Ende seiner Erinnerungen an die letzten Tage mit Joseph Roth im Pariser Exil (Joseph Roths Flucht und Ende). Während des Pariser Exils arbeitet Soma Morgenstern, bis dato Korrespondent der Frankfurter Zeitung, am zweiten Band seiner Roman-Trilogie Funken im Abgrund, die von der Rückkehr eines Wiener Architekturstudenten in die jüdische Welt Galiziens, aus der sein Vater geflohen war, handelt. Die Reise nach Galizien wird zum Synonym für einen individuellen und kulturellen Erinnerungsprozeß, dessen Topographie Soma Morgenstern erzählend beschreitet.

Im Gegensatz zu anderen galizischen Autoren wie Sacher-Masoch, Karl Emil Franzos, Manés Sperber oder H. W. Katz zeichnet Morgenstern ein positives Bild von Galizien, insbesondere von seiner Landschaft. Landschaften, Gärten, Parks sind Orte der Kindheit, der Sehnsucht, der Hoffnung und des Gedächtnisses, individueller, kultureller und religiöser Lebenswelten. Was geschieht mit solchen Orten, wenn sie Schauplatz eines antisemitischen Mordes werden?

Soma Morgenstern schrieb die Romantrilogie angesichts des Untergangs der jüdischen Lebenswelt seiner galizischen Kindheit. Durch eine dem Realismus seiner Erzählweise eingeschriebene kunstvolle Kombination verschiedener Gedächtnis/ Erinnerungskonzepte und Symbolwelten stellt er die Frage nach der Vernichtung dieser (Symbol-)Welten und ihrer Topographie. Welche Rolle darin die Sphäre der Natur mit Landschaften, Garten und Parks jenseits der realistischen Topographie spielt, soll untersucht werden. Der Titel des zweiten Bandes der Trilogie Idyll im Exil wäre in diesem Sinne programmatisch aufzufassen.

LINK

 


16. Juni 2005 - WIEN

Raphaela Kitzmantel präsentiert ihr Buch "Eine Überfülle an Gegenwart". Soma Morgenstern Biographie.

Wendelin Schmidt-Dengler spricht einführende Worte, Heilwig Pflanzelter trägt Passagen aus dem Buch vor. Eine Veranstaltung im Jüdischen Museum Wien. 

 


30. März 2004 - ATLANTA

"The Pains of Exile - Strategies of Survival of German Speaking Jews" Lecture by Marion Kant (University of Pennsylvania) about Soma Morgenstern, Artur Michel and Josef Lewitan.

ISMI Institute for the Study of Modern Israel, University Atlanta

7th Annual Max K. and Mathilda W. Stein Lecture Series on Modern Jewish Israeli History

 


 

25. Juni 2004 - DORTMUND

Eva Reichmann: "Brochs ´Verzauberung´und Soma Morgensterns `Funken im Abgrund´ "

"Es bestehen zahlreiche Parallelen zwischen den beiden Romanen Brochs und Morgensterns, was die Naturbeschreibung wie auch die Gestaltung der antagonistischen Hauptfiguren betrifft. Nachgegangen wird der Frage, inwieweit ein Einfluss Brochs auf Morgenstern vorliegen kann. Das ist gerade im Hinblick auf Morgensterns kritische Abgrenzung von Broch nicht ohne Interesse."

geplanter (aber nicht gehaltener) Vortrag im Rahmen der Broch-Tagung:  "Hermann Broch. Politik, Menschenrechte - und Literatur?"


 

Sommersemester 2004 - HAMBURG

 Internierung in Frankreich (Lenka Reiner, Soma Morgenstern, Hans Sahl, Elsbeth Weichmann)

Universität Hamburg - Vorlesung: Das europäische Exil 1933-1945 - Emigration und politische Geschichte im Spiegel der Exilliteratur


 

Sommersemester 2003 - HAMBURG

Henry William Katz: Fischmanns; Soma Morgenstern: Funke im Abgrund

Universität Hamburg - Vorlesung: Literatur im Exil


 

18. Jänner 2002 - Frankfurt / Main

Gesine Palmer, Stefana Sabin: „Epiloge auf Europa. Der Erzähler Soma Morgenstern.

Vortrag im Buchladen Land in Sicht


 

26. November 2001 - WIEN

Ingolf Schulte: "...wo meine Welt ermordet wurde." Soma Morgenstern und die jüdische Katastrophe.

Aus Soma Morgensterns Werk liest Max Müller. Ein Veranstaltung der Österreichischen Gesellschaft für Literatur gemeinsam mit der Manes Sperber Gesellschaft


 

11. November 2001 - STUTTGART

Die Blutsäule -Zeichen und Wunder am Sereth

Lesekonzert mit Ernst Konarek (Lesung) und Erik Borgir (Cello); Wihelmina-Theater Stuttgart


 

Sommer 2001 - HAMBURG

Frithjof Trapp: Galizien als literarische Landschaft: Der jüdische Schriftsteller Soma Morgenstern

Universität Hamburg, Institut für Germanisitik II - Seminar


 

22.-24. März 2001 -  AUBURN, ALABAMA, USA

Interantionales Symposium:  Soma Morgenstern

Universitäy Auburn - Department of Foreign Languages and Literatures und College of Liberal Arts in Zusammenarbeit mit dem Austrian Cultural Institute New York und dem Deutschen Akademischen AustauschDienst (DAAD).


 

Wintersemester 2000/2001 - DÜSSELDORF

Bernd Witte: Arnold Zweig, Joseph Roth, Soma Morgenstern

Oberseminar im Teilfach Neuere Germanistik der Universität Düsseldorf. Es "soll Soma Morgensterns autobiographische Trilogie behandelt werden."


 

2.-15. Oktober 2000 - BADEN BEI WIEN

Soma Morgenstern: Die Blutsäule. Uraufführung.

Studio Theaterarbeit, Wien. Inszenierung: Conny Hannes Meyer. Gastspiel in der großen Synagoge Baden

 

News from Austria November 22. 2000, Nr. 22/2000: “The Blood Column” at the Baden Synagogue

 In former times, Baden, the spa near Vienna, had a flourishing Jewish community, which was completely destroyed in 1938. In Baden’s decaying synagogue, Conny Hannes Meyer, the legendary Viennese theatre activist who has been familiar with Jewish themes since his childhood, presents a haunting scenic adaptation of Soma Morgenstern’s fable “Die Blutsäule: Wunder und Zeichen am Sereth” (“The Blood Column: Miracles and Signs on the River Sereth”). On surrealist and Brechtian lines, helped by a briliant cast including Elfriede Irall, Thomas Declaude and Rainer Frieb, Meyer tries to narrate the murder of Polish Jews by the Nazis. Soma Morgenstern was born in 1890 in Tarnopol in what was then the Crown Land of Galicia and Lodomeria of the Habsburg Monarchy. He later studied in Vienna. He was a close friend of Joseph Roth. In 1938 he fled to Paris. After the Germans had occupied France, he was taken to a French camp for internees, from where he managed to escape to New York in 1941. There he wrote his strongly symbolistic novel. In 1976 this great Austrian-Jewish writer died in New York.


 

1997 MÜNCHEN

„Ich habe mich immer als überflüssig empfunden“. Der jüdische Schriftsteller Soma Morgenstern und sein Weltgefühl.

Ein Autorenporträt von Bernhard Setzwein im Bayerischen Rundfunk